Eliteschule des Fußballs

Compassion

Spitzentalente im Fußball sind einer Doppelbelastung ausgesetzt: belastungsintensive sportliche Anforderungen müssen mit der schulischen Ausbildung koordiniert werden.

Seit Oktober 2009 trägt die Eichendorffschule den Titel "Eliteschule des Fußballs". In Zusammenarbeit mit dem Nachwuchsleistungszentrum des VfL Wolfsburgs werden die Talente gefördert und unterstützt.

An zwei Tagen bekommen die Sportler die Möglichkeit, während der Unterrichtszeit zu trainieren. Der verpasste Unterricht wird am frühen Nachmittag nachgeholt.

Diesen Nachführunterricht bieten Kollegen und Kolleginnen der Schule nach der Mittagspause in Kleingruppen an. Mentoren (Mitschüler aus Klassen der Fußballer) unterstützen die Sportler mit Informationen aus verpassten Unterricht (auch während der Teilnahme an Maßnahmen von Auswahlmannschaften).

Perspektiven

  • Feste Etablierung im Stundenplan
  • Eliteschule des Fußballs für Mädchen
  • Gewinnung von zusätzlichen Kolleginnen und Kollegen für den Nachführunterricht
  • Fördertraining für talentierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 – 7
  • Ausdehnung der Trainingszeiten auf drei Vormittage

Ansprechpartner

Karl-Heinz Müller, OStD i. K.

Karl-Heinz Müller

Leiter Schulzentrum, Leiter des Gymnasiums Eichendorffschule, Studium an der Uni Tübingen und RWTH Aachen für das Lehramt Sek I und Sek II, Fächer: Sport, Geschichte, Erdkunde

Sport ist eine der schönsten Dinge, die es gibt. Das kann ich als früherer „Leistungssportler“ nur bestätigen. Dennoch ist es für uns als Schule wichtig, dass die jungen Sportler neben einer sportlichen Perspektive, auch eine berufliche Perspektive erhalten. Jeder Sportler, auch unserer späteren „Profis“ wissen genau, dass es noch ein Leben nach dem Leistungssport gibt und darauf müssen wir die jungen Sportler vorbereiten.

Andreas Stolz

Andreas Stolz

Als Vater eines ehemaligen Mitglieds der Deutschen Leichtathletik-Nationalmannschaft bin ich mit dem Spannungsfeld zwischen sportlicher Entwicklung und schulischen Leistungsanforderungen aus eigenem Erleben vertraut. Hier eine für beide Seiten tragfähige Lösung zu finden, und dabei den Zeitaufwand für Training, Lehrgänge sowie für Auswahlmaßnahmen des DFB mit den Verpflichtungen in Unterricht und im Hausaufgabenbereich zu koordinieren, bin ich, gemeinsam mit meinen Koordinatoren-Kollegen, seit mehreren Jahren bemüht. Seit Oberliga-Zeiten vor 40 Jahren den Fußballern des VfL verbunden, freue ich mich nicht nur über Siege und Titel der Bundesligamannschaft. Sondern vor allem darüber, dass eine ganze Reihe unserer ehemaligen Schüler den Sprung in die drei deutschen Profi-Ligen geschafft haben. Ob Julian Brandt, Maximilian Arnold, Leandro Putaro, Sebastian Polter oder Akaki Gogia: Sie alle haben einen Teil ihrer schulischen Ausbildung an unserer Eliteschule des Fußballs absolviert.

Ansprechpartner bin ich vor allem für Nachwuchsspieler aus dem Bereich der 0berschule. Kontakt: 05361/29710 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Aktuelles zum Thema Fußball